Weihnachtspause 2013

Am letzten Montag waren meine Wanderburschen ohne mich los. Ich hatte einen Arzttermin um 10 Uhr. Beim Orthopäden. Den wollte ich nicht verschieben, weil mir meine Wirbelsäule wieder einmal Probleme machte. Friedel hatte eine Strecke nach Henrichenburg ausgearbeitet. 13 km und zurück mit dem Bus.

Da ich ja neugierig bin, fragte ich per Mail “ wo ward ihr gestern“?

Willi antwortete als erster und lieferte mir einen Bericht. Leider keine Bilder.

Jürgen,

bevor ich mich gleich zu meiner Frau setze, um die Bayern siegen zu sehen, eine Info für dich.

Friedel scheuchte uns übers Feld, über Wiesen, über ungesicherte Bahngleise nach CR-Henrichenburg. Auch dort gab es Baguette:  „Auffenberg“, glaube ich, heißt der Laden. Ein bisschen Bier aus der Flasche gab es zur Belohnung für jeden auf einem Bauernhof an der B 235. Das Hebewerk in Waltop sah uns. Dann ging es – du kennst den Weg – über die Brücke Richtung Lukas, etwas unten am Kanal entlang. Hornbach ließen wir links liegen, dann stramm an der B 235 entlang bis zur Theresienstraße, durch die Möllerskampsiedlung zur Theiheide zurück.

Meine Waden meinten, etwa 13 KM gelaufen zu sein, genau hat unser Friedel alles vor Augen.

Macht´s gut Jungens, bin morgen in Essen,

bis die Tage.

Willi

Dann meldete sich Friedel noch.

Hallo Jürgen,
Willi hat dir ja schon alles berichtet, es waren genau 13 und ein paar krumme Kilometer.
Hast an allen Ecken und Kannten gefehlt. Jürgen mach mal hier und da ein Foto.
Recherchiere mal das Wegekreuz „Zu den Höfen“ und warum hat die Kirche in Henrichenburg keinen
Kirchturm mehr. So ging das die ganze Zeit.
Als wir Drei wieder in der Theiheide ankamen schmerzten meine Knie ein wenig, aber das war nicht das
schlimmste, erst beim Ausziehen der Schuhe, merkte ich, dass ich mir eine Fünfmarkstück große  
Blase gelaufen hatte. Die spüre ich leider noch bis Heute.
Gott sei Dank gehen wie dieses Jahr nicht mehr auf die Walz, kann alles in Ruhe auskurieren.
Wünsche dir, Jürgen, Bernhard, Willi, und euren Frauen und Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest.
Schöne Grüße Marita und Friedel
Das war wohl für dieses Jahr die letzte Tour. Am 23.12 wollen wir nicht mehr los. da müssen wir Männer schon für unsere Frauen parat stehen, wegen des Baum einstielen und solche weihnachtlichen Vorbereitungen. Am 30 12 haben wir auch nichts geplant. Sollte es nach der Völlerei, über Weihnachten erforderlich sein eine Verdauungswanderung zu machen, werden wir uns noch einmal melden.
Allen die auf diese Seite zugreifen, wünschen die Wanderburschen und Ruhrgebietsradler ein
Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in das neue Jahr.
Natz, Friedel, Jürgen und Willi von links nach rechts
CIMG4377
21.12.2013 Opaju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.